The linguistic ecology of the death of Swedish in Ukraine

B2 Bokavsnitt


Interna författare/redaktörer


Publikationens författare: Ludvig Forsman
Redaktörer: Annikki Koskensalo, John Smeds, Rudolf de Cillia, Ángel Huguet
Förlagsort: Berlin
Publiceringsår: 2012
Förläggare: Lit verlag
Moderpublikationens namn: LANGUAGE: Competence - Change - Contact. SPRACHE: Kompetenz - Kontakt - Wandel
Seriens namn: Dichtung - Wahrheit - Sprache
Nummer i serien: 11
Artikelns första sida, sidnummer: 221
Artikelns sista sida, sidnummer: 238
ISBN: 978-3-643-10801-2


Abstrakt

Im Artikel geht es um das Phänomen des Sprachwechsels, das am Beispiel der schwedisch-sprachigen Minorität im Gebiet Alt-Schwedendorf in der südlichen Ukraine vorgestellt wird. Grundlage hierfür sind historisch literarische Zeugnisse und Lebenserinnerungen einiger Vertreter der letzten, auf dieser Sprachinsel noch lebenden schwedisch-sprachigen Generation. Gezeigt wird dabei, wie von den 1930er Jahren ab die frühere Dreisprachigkeit des Gebietes (Schwedisch, Deutsch, Ukrainisch) aufgehoben und am Ende durch ukrainische Einsprachigkeit abgelöst wird. Ausgehend von einer sprachökologischen Analyse erweist sich, dass der in diesem Zusammenhang vollzogene Sprachwechsel, der zugleich auch einen Sprachtod bedeutet, nich allein aus einzelnen, für die Sprachbewahrung mehr oder weniger günstigen oder ungünstigen Faktoren, sondern genauso auch durch das Verhältnis der involvierten Sprachen, sprich hier also Schwedish, Deutsch und Ukrainisch, zueinender zu erklären ist.


Nyckelord

Gammalsvenskby, Language death, Language shift, linguistic ecology, Språkbyte, Språkdöd

Senast uppdaterad 2020-05-04 vid 05:01